Online-Arztsuche neuer Qualität

Patienten wünschen sich eine verlässliche Orientierungshilfe bei der Suche nach einem Arzt oder einem Zahnarzt. Die AOK hat daher gemeinsam mit der Weissen Liste, einem Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen, eine Online-Arztsuche mit hoher methodischer Güte entwickelt - ein Portal, das fair für die darin dargestellten Ärzte ist. Patienten können hier nach Kriterien, die ihnen besonders wichtig sind, einen Arzt oder Zahnarzt suchen. Inzwischen beteiligen sich auch die BARMER GEK, die Techniker Krankenkasse und die Bertelsmann BKK an dem Projekt.

Die Arztsuche ist unter folgenden Adressen abrufbar:

AOK-Arztnavigator: www.aok.de/arztnavi
BARMER GEK Arztnavi: http://arztnavi.barmer-gek.de
TK-Ärzteführer: www.tk.de/aerztefuehrer
Bertelsmann BKK: www.bertelsmann-bkk.de/medizinkompass
Weisse Liste: www.weisse-liste.de/arzt.

Unter allen fünf Adressen finden Sie die gleichen Angaben zu Ihrer Praxis. Sie beruhen auf einer Befragung von Versicherten der beteiligten Krankenkassen, deren Ergebnisse in einer gemeinsamen Datenbank gesammelt werden.

Der AOK-Arztnavigator kann auch auf dem Smartphone genutzt werden: Die AOK-Arztapp ermöglicht es, Ärzte mobil zu suchen und zu bewerten. Nähere Informationen zu diesem Angebot finden Sie unter www.aok.de/arztapp.

Die Befragung

Basis der Arztsuche sind die Ergebnisse einer bundesweiten Versichertenbefragung. Mittels eines wissenschaftlich entwickelten Fragebogens können die Versicherten von AOK, BARMER GEK, TK und Bertelsmann BKK Auskunft über ihre Erfahrungen beim Arztbesuch geben.

Mit ihrem Konzept setzen die beteiligten Partner neue Maßstäbe für Arztbewertungsportale im Internet:

Schutz vor Mehrfachbewertungen
An der Befragung können ausschließlich Versicherte der beiden beteiligten Krankenkassen teilnehmen. Sie registrieren sich mit den Angaben auf ihrer Versichertenkarte. Dies ist für AOK-Versicherte unter www.aok.de/arztnavi oder in der AOK-Arztapp möglich. Das Verfahren gewährleistet, dass jeder Versicherte sich nur einmal registrieren und nicht mehrere Bewertungen für einen Arzt abgeben kann. In einigen Regionen Deutschlands kommen zusätzlich schriftliche Fragebögen zum Einsatz. Bei diesem Verfahren gelten die gleichen Sicherheitsstandards wie bei der Online-Befragung.

Methodische Güte
Die Fragebögen für die Patienten sind von Experten des IGES Instituts in einem mehrstufigen Verfahren wissenschaftlich entwickelt worden - Patienten- und Ärztevertreter waren einbezogen. Es gibt einen Fragebogen zu Haus- und Fachärzten, eine angepasste Fassung zu Kinderärzten sowie einen speziellen Fragebogen zu Zahnärzten. Die Versicherten können in der Befragung etwa angeben, ob der Arzt sie in Entscheidungen einbezieht, ob ihre Intimsphäre gewahrt wird oder ob sie den Arzt an Freunde weiterempfehlen würden.

Fokus Kommunikation
Soziale und kommunikative Aspekte stehen bei der Befragung besonders im Vordergrund. Denn Studien zeigen, dass Patienten sich bei der Arztwahl vor allem für diese Aspekte interessieren - Aspekte, die sie selbst am besten beurteilen können.

Aktive Ansprache der Patienten
Alle Versicherten werden von ihrer Krankenkasse aktiv zur Teilnahme motiviert - zum Beispiel über die Versichertenzeitschriften. Dadurch wird die Häufigkeit von Affekt- oder Extrembewertungen von besonders zufriedenen oder unzufriedenen Patienten verringert.

Die Arztsuche

Die Ergebnisse der Befragung werden zusammengeführt und zu jedem Arzt bzw. Zahnarzt in der Online-Arztsuche dargestellt.

Persönlicher Portalbereich für Ärzte
In Ihrem persönlichen Portalbereich haben Sie als Arzt oder Zahnarzt die Möglichkeit, Ihre Befragungsergebnisse für die Nutzer des Portals sichtbar zu kommentieren. Außerdem können Sie Fotos Ihrer Praxis hochladen, Korrekturwünsche zu ihrem Eintrag mitteilen und sich automatisch über neu eingehende Beurteilungen informieren lassen. Sie können die Ansicht Ihrer Ergebnisse auch sperren lassen. Die Nutzer der Arztsuche bekommen in diesem Fall einen entsprechenden Hinweis angezeigt.

Nähere Informationen zum Arztbereich

Werbefreiheit und Datenschutz
Die Arztsuche ist nicht kommerziell, kostenlos und werbefrei. Der Schutz personenbezogener Daten ist für alle am Projekt beteiligten Partner oberstes Gebot. Dabei werden sowohl die Interessen der Befragungsteilnehmer als auch der beurteilten Ärzte berücksichtigt. Datenschützer und Ärztevertreter waren in die Entwicklung des Portals einbezogen.

Nutzerfreundliche Suche
Die Arztsuche ist nutzerfreundlich gestaltet und einfach zu bedienen. Auch die Suche nach bestimmten Teilgebieten oder Zusatzbezeichnungen ist möglich. Die Nutzer können ihre Auswahl nach Kriterien gewichten, die ihnen besonders wichtig sind. Sie haben die Möglichkeit, die Ergebnisse mehrere Ärzte zu vergleichen und sich ihre Suchergebnisse auszudrucken. Neben den Befragungsergebnissen sind praktische Informationen wie Kontaktdaten oder Öffnungszeiten der Praxis abrufbar.

Methodisch fundierte Rückmeldung
Das Ergebnisportal liefert Ihnen eine faire, seriöse und methodisch fundierte Rückmeldung zu ihrer Arbeit. Sie können die Ergebnisse nutzen, um Verbesserungsmöglichkeiten abzuleiten.