Informationen zum Programm careplus

careplus ist ein Programm der integrierten Versorgung gemäß § 92 b SGB XI in Verbindung mit § 140 a SGB V. Die Vertragspartner wie zum Beispiel die Pflegeeinrichtungen und Kostenträger wollen in Berlin und Brandenburg durch den Aufbau einer spezifizierten, kooperativen und aufeinander abgestimmten medizinischen Versorgungsform die Versorgungs- und Lebensqualität der in stationären Pflegeeinrichtungen nach § 71 Abs. 2 SGB XI lebenden Bewohner verbessern.

Es soll daher ein bewohner- beziehungsweise patientenorientiertes und gegenüber den bisherigen Strukturen qualitativ verbessertes Versorgungsangebot geschaffen werden, das durch Einbindung von geeigneten Leistungserbringern insbesondere eine zusätzliche ärztliche sowie die medizinisch-therapeutische Versorgung direkt in der Pflegeeinrichtung beinhaltet.

Die Einbindung der interessierten Ärzte und Therapeuten geschieht durch die Träger der Pflegeeinrichtungen. Ziel ist es unter anderem, Leistungen gemäß SGB V (ärztliche und medizinisch-therapeutische Leistungen) und Leistungen gemäß SGB XI (Pflegeleistungen) optimal aufeinander abzustimmen.

Mit dem Versorgungsansatz wird an die Rahmenvereinbarung zur ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Betreuung Schwerstkranker in stationären Pflegeeinrichtungen - das sogenannte "Berliner Projekt - Die Pflege mit dem Plus" - angeknüpft und der dort enthaltene qualitativ hochwertige Versorgungsansatz weiterentwickelt. Die notwendigen Prozesse werden zum Wohl der Versicherten effizient eng aufeinander abgestimmt und die Leistungen unter Ausschöpfung von Wirtschaftlichkeitspotenzialen erbracht. Unnötige und für Pflegeheimbewohner belastende Krankenhauseinweisungen und Fahrten zum Arzt sollen so weit wie möglich vermieden werden.

An der integrierten Versorgung careplus sind seitens der Kostenträger die AOK Nordost - Die Gesundheitskasse, die IKK Brandenburg und Berlin, die Bahn-BKK und die Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) beteiligt.

Kurzpräsentation zum Careplus-Programm


 

Beitrag über careplus im AOK-Gesundheitsmagazin (Ausgabe Februar 2011)